Realschule mit 250 iPads ausgestattet

„Es ging unglaublich schnell“, freut sich Realschuldirektor Reno Wohlschläger. Weil nach der Schulöffnung ein Unterricht wie früher nicht möglich war, beantragte er Anfang Mai beim Sachaufwandsträger 250 zusätzliche iPads sowie 30 Apple-TVs. Bereits eine Woche später hatte Landrat Albert Gürtner den Antrag bewilligt und in den Kreistag gebracht. Nach weiteren drei Wochen war die Lieferung da und wird nun von einer Firma in München für die Schüler eingerichtet, sodass noch vor den Sommerferien mit den Pads gearbeitet werden kann. „Damit ist nun auch Gruppenarbeit möglich“, sagt Reno Wohlschläger – diese ist ja wegen der Abstandsregeln zurzeit nicht durchführbar. Die öffentlichen Mühlen mahlen also nicht immer langsam. Die Realschule bedankt sich beim Sachaufwandsträger für die schnelle und unbürokratische Unterstützung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.